Unterwegs in Zürich – 7 Tipps für einen Samstag in der Stadt

 

Warum in die Ferne schweifen, wenn es zu Hause so schön sein kann? Ein abwechslungsreicher Tag in Zürich und die schönsten Orte, an die es Fab von Dito hinzieht.

 

Tipp für Auswärtige: Da man innerhalb der Stadt am besten zu Fuss oder mit den ÖV vorwärts kommt, eignet sich das nahegelegene Parkhaus Opéra ideal als Ausgangspunkt für diese Stadtroute durch Zürich.

 

 

Auf gehts: Coffee to go

 

Dieser Pappbecher-Verschleiss ist ja eigentlich hirnrissig. Trotzdem benötige ich auch für die schönste Kleinstadt-Tour zuerst einmal Koffein. Also reihe ich mich brav in die Schlange der ViCAFE Espresso Bar direkt am Bellevue ein und warte sehnsüchtig auf meinen «Cappuccino to go».

 

Warnung: Früh morgens und am Wochenende reicht hier die Warteschlange gerne mal weit bis zur Strasse hinaus, aber das ist ja bekanntlich kein allzu schlechtes Zeichen im Zusammenhang mit Qualität.

 

ViCAFE | Theaterstrasse 14 | 8001 Zürich |

 

 

Die Aussicht geniessen: Touri-Magnet Bürkliterrasse

 

Kaffee trinkend geht es zu Fuss über die Quaibrücke zum Aussichtsplatz direkt bei der Schifflände. Ein klarer Touristenmagnet, aber wenn du hier in der Früh auftauchst und dank Föhn-Glück weit in die Ferne sehen sowie Möwen, Schwäne und einzelne Boote und Passanten beobachten kannst, lohnt sich der Besuch allemal. Die Ruhe vor dem Abenteuer sozusagen.

 

| Bürkliplatz | 8001 | Zürich |

 

Weiter geht es vorbei an der teuersten Gegend Zürichs bis hin zum Paradeplatz, wo ich ins Tram Nr. 13 steige und mich in Richtung Kreis 4 und Limmatplatz bewege.

 

 

Ausgiebiges Brunchen: Café Lang

 

Egal ob im Sommer oder Winter – zu meinen liebsten Hotspots zählt das Café Lang. Zentral gelegen ist es der ideale Startpunkt für alle weiteren Pläne. Ganz nebenbei schmecken Kaffee, Brunch-Angebot, Abendessen oder eben auch der Drink am Abend im Boulevardcafé immer vorzüglich.

 

Ich kann mich auf der Karte des Café Lang kaum entscheiden, sechs verschiedene Frühstücksideen stehen zur Auswahl: Egg Benedict, Frenchtoast, Frittata, Lachspastrami, Schinkenomelettes oder ein Croissant Perdu. Die Vielfalt am Wochenende ist riesig und sogar bis um 17 Uhr erhältlich – auch für Spätaufsteher einen Besuch wert. Wenn dir das alles zu deftig ist, dann liegst du mit dem klassischen Birchermüesli und einem Tee nie falsch.

 

Nettes Detail: Der Vintage-Style zieht sich bis zum Interieur der Toiletten durch und im stillen Örtchen muss ich immer die neuste Aésop-Handseife testen.

 

Café Lang | Am Limmatplatz 7 | 8005 Zürich |

 

Nach dem Schlemmen setze ich mich am Limmatplatz in den 32er Bus und fahre von einem Ende der Langstrasse ans andere: Die berühmt-berüchtigte Strasse lebt ohne Unterbrechung, daher lohnt sich der Blick aus dem Fenster ganz besonders!

 

 

Besonderes entdecken: Street-Files Studio

 

Auch wenn ich nun vom Brunchen gesättigt im Street-Files Studio ankomme, den Streetwear-Schätzen kann ich selten widerstehen. Der Store zeichnet sich durch ein ausgewähltes Angebot an nordischen Marken aus und hält auch etwas fürs Auge bereit.

 

Wie es sich für einen Concept-Store gehört, ist das Store-Design überschaubar, puristisch und zurückhaltend elegant. Das Street-Files Studio ist eine Empfehlung für Fans von zeitlosem Design, klarer Linienführung und zu entdeckenden Details. Besonders schön finde ich die Jacken der nordischen Marke «First of August» oder die Accessoires von «Vibe Harslof» und «Trine Tuxen».

 

| Street-Files Studio | Badenerstrasse 156 | 8004 Zürich |

 

Nach dem Shoppingspass steht Sport auf dem Programm! Nur wenige Tramstationen entfernt, liegt das Hallenbad City – meine nächste Anlaufstation.

 

 

Fliessende Bewegung: Hallenbad City

 

Das renovierte Hallenbad City ermöglicht es, sich auch im Winter im Wasser auszutoben. Hohe Fenster und einladendes Weiss lassen das Hallenbad futuristisch anmuten. Ich schaffe es leider nicht allzu oft hier meine Längen zu ziehen, beziehungsweise meine Sporteinheit zu absolvieren, aber wenn ich dann einmal vor Ort bin, läuft es wie von selbst. Und das Ganze ist bekanntlich viel gelenkschonender als das gute alte Laufband.

 

| Hallenbad City | Sihlstrasse 71 | 8001 Zürich |

 

Jetzt brauche ich einen Powerschub, gleich um die Ecke vom Hallenbad bei Juicery 21 werde ich fündig!

 

 

Eine Saftpause: Juicery 21

 

Kaum eröffnet, schon war das versteckte Juicery 21 bereits auf vielen Instagram Bildern zu finden. Das Bijou sticht aber auch wirklich hervor. Jedes kleine Detail haben die Besitzer mit viel Liebe ausgewählt: Angefangen bei der Aussenfassade des Backsteingebäudes, der Herrichtung des Interiors, dem Guckloch im Fussboden auf die Saftmaschinen oder bei der Wahl der wunderschönen Glasflaschen.

 

Nicht zu vergessen vor lauter Ästhetik: Nebst den Cold-pressed Juices oder Shakes gibt es auch Kaffee, Porridge oder Bagels. Definitiv ein Lokal, das man in London oder New York erwarten würde, jetzt aber glücklicherweise in Zürich zu finden ist!

 

| Juicery 21 | Sihlstrasse 93 | 8001 Zürich |

 

 

Pan-asiatisches Abendessen: Lily’s Factory

 

Der Energykick macht Lust auf mehr Frisches und Gesundes. Also steuere ich die pan-asiatische Küche der Lily’s Factory im Lochergut an. Die jüngere Schwester des Originals an der Langstrasse bietet das gleiche Angebot aber in einem etwas luftigeren und topmodernen Ambiente.

 

Besonders ideal ist die Lily’s Factory für Spontane wie mich, denn sie nimmt keine Reservationen entgegen. Mein Favorit ist nebst dem Som Tam-Salat aus grünem Papaya, Chili und Erdnüssen das Bai Krapao: Gebratenes Rindfleisch mit Thai-Basilikum, Thai-Langbohnen, Chili und einem Spiegelei inklusive.

 

Lily’s Factory | Sihlfeldstrasse 58 | 8003 Zürich |

 

Glücklich, aber müde begebe ich mich nach Hause. Ein toller Tag geht dem Ende zu.

 

 

Verfasst von Dito - Fab | 25. Februar 2016 |  


Verwandte Beiträge

Durstig in Zürich – 3 unwiderstehliche Saftbars

Mein Tesla ist dein Tesla

Tolle Aussichten: Neue Blickwinkel auf Zürich