Happy Birthday – 3 Jahre sharoo

 

Heute ist es genau drei Jahre her, seit sharoo in der Deutschschweiz lanciert wurde. Drei Jahre in denen wir sharoo als neuen Bestandteil der Schweizer Mobilitätslandschaft etablieren konnten. Eine spannende Zukunft liegt vor uns. Anlass kurz innezuhalten und uns zu fragen: Wo stehen wir heute, was haben wir bisher gelernt und wo sehen wir sharoo in weiteren drei Jahren?

 

Hättet ihr gedacht, dass Männer ihre Autos viel lieber teilen als Frauen? Dass sharoo kein Produkt nur für Digital Natives ist, sondern eigentlich ein generationsübergreifendes Phänomen? Und dass die meisten sharoo User überdurchschnittlich spontan und urban sind?

 

Wir haben in den vergangen drei Jahren viele wertvolle Erkenntnisse gewonnen. sharoo wurde durch eure Nutzung Leben eingehaucht. Zum einen durch Vermieter, die ihr Auto über sharoo teilen, zum anderen durch Mieter mit individuellen Mobilitätsbedürfnissen. Heute möchten wir einige unserer spannendsten Learnings mit euch teilen:

 

 

Wo steht sharoo heute?

sharoo hat sich seit seiner Gründung vor drei Jahren erfolgreich entwickelt. Von der Idee, dem Geschäftsmodell bis hin zur Marktreife: Seit der Lancierung im Jahr 2014 haben sich rund 50’000 User registriert und die sharoo Flotte ist nun mit bald 1’400 Autos fast halb so gross wie jene vom Carsharing Pionier Mobility. Zahlen die für sich sprechen und auf die wir mächtig stolz sind.

 

Mit sharoo verändern wir die Art der Autonutzung grundlegend und leisten einen Beitrag zur langfristigen Reduzierung der Autozahl auf unseren Strassen – und Parkplätzen. Eine ambitionierte und sehr spannende Aufgabe für das mittlerweile 21-köpfige sharoo Team. Leidenschaft, Ausdauer und Agilität sind gefragt.

 

 

Wie wird die Plattform genutzt?

Im alltäglichen Kontakt mit der sharoo Community und durch die Art, wie die Plattform genutzt wird, sammeln wir Feedback und Wissen, das wir laufend analysieren und in die Weiterentwicklung unseres Services einfliessen lassen. Hier eine kleine Auswahl an spannenden Zahlen und Erkenntnissen aus dem Herzen der sharoo Plattform:

 

Alter

sharoo ist ein generationsübergreifendes Thema: Zwei Drittel der Mieter sind zwischen 20 und 40 Jahre alt. Über die Hälfte der Vermieter ist noch etwas älter, nämlich zwischen 30 und 50.

 

Geschlecht

Die sharoo Plattform ist bisher klar in männlicher Hand: Gerade mal ein Fünftel aller Vermieter ist weiblich. Bei den Mietern ist es ebenfalls nur ein Viertel.

 

Stadt vs. Land

P2P Carsharing ist ein urbanes Phänomen. Autos werden überall gerne geteilt, auch in ländlichen Gegenden. Nachgefragt werden sie hingegen besonders stark in urbanen Gebieten. Hier liegen Angebot und Nachfrage optimal nahe beieinander. In der Stadt Zürich alleine gibt es mehr als 200 sharoo Autos.

 

Buchungsverhalten

Spontanität steht bei sharoo im Vordergrund: Der Grossteil (71%) der sharoo Nutzer bucht maximal 24 Stunden im Voraus.

 

Beliebte Autos

Bei den Ranglisten der beliebtesten Fahrzeuge sind geräumige Autos für Transportzwecke sowie Funcars und Liebhaber-Autos hoch im Kurs. Unter den Top-5 der erfolgreichsten Autos finden sich zwei Teslas und ein Porsche.

 

Alternative Antriebe

Elektroautos sind überproportional in der sharoo Flotte vertreten, und ebenso beliebt bei den Usern. Unter den Top-5 der erfolgreichsten Autos sind vier elektrisch. Carsharing und Elektromobilität gehen also Hand in Hand. Autobesitzer, die Elektroantrieb präferieren, interessieren sich auch stark für intelligente, nachhaltige Mobilitätslösungen wie P2P Carsharing.

 

Vorurteile

Das Vorurteil, dass nur alte und billige Autos geteilt werden, kann den Fakten nicht standhalten: So haben rund 10% der Autos bei sharoo einen Kaufpreis von über 60’000 Franken, und sind weniger als 5 Jahre alt. Diese Autos werden von Mietern stark nachgefragt und bieten den Vermietern entsprechend die besten Einnahmemöglichkeiten.

 

 

Wo soll es hingehen?

Wenn man uns fragt, wo wir sharoo und P2P Carsharing in drei weiteren Jahren sehen, sind wir überzeugt, dass wir nicht mehr darüber diskutieren werden, ob Autos tatsächlich auch in der Schweiz geteilt werden. Dies ist schon heute ein Fakt, der sich mit der Zeit auch in den Köpfen verankern wird.

 

Dank unserer eigens entwickelten sharoo Box fahren wir international an vorderster Front. Mit sharoo haben wir die Autovermietung komplett digitalisiert. Dieser technologische Vorsprung brachte uns im Jahr 2016 eine internationale Auszeichnung vom Beratungshaus Frost & Sullivan ein.

 

Auch wenn sich sharoo mittlerweile in den urbanen Zentren der Schweiz etabliert hat und kontinuierlich an Bekanntheit gewinnt, geben wir uns damit noch nicht zufrieden. Beim Blick in die Zukunft eröffnet der technologische Vorsprung sharoo neue Wege und Chancen. Der Idee und dem Produkt sharoo sind bereits heute keine Landesgrenzen mehr gesetzt.

 

Verfasst von Danila | 6. Mai 2017 |  


Verwandte Beiträge

Die sharoo Miete: So funktioniert’s

Mobilitätstrends – Mehr Freiheit, weniger Abhängigkeit

Welcome to the sharoo Blog