sharoo Escapes – Erlebe die goldene Jahreszeit mit dem eBike im Engadin

 

 

Die warmen Herbsttemperaturen laden förmlich dazu ein, einen Tagesausflug in die Berge zu unternehmen. Die goldene Natur lässt sich besonders gut auf dem Bike entdecken. Jedoch gestaltet sich der Transport meistens etwas umständlich und zudem sind die Züge ab Zürich an schönen Tagen mit zig Wander- und Bikefreudigen überfüllt. Warum also nicht einfach ein Auto über sharoo mit dem entsprechenden Zubehör mieten und so gekonnt den vollen ÖVs entkommen?

 

Genau das hat Daniel getan. Er arbeitet beim eBike Spezialisten m-way und ist oft mit seinem Bike in der ganzen Schweiz unterwegs. Zusammen mit zwei Kollegen hat er auf seinem eBike das Engadin unsicher gemacht und einen unvergesslichen Herbsttag erlebt. In seinem Erfahrungsbericht erfährst du, wohin sie die Tour geführt hat.

 

 

 

Morgenstund hat Gold im Mund. Es ist 6 Uhr früh am Sonntagmorgen, das Auto ist mit den eBikes beladen und wir sind startklar. Mit im Gepäck haben wir drei eMountainbikes von Moustache. Die Fahrt führt uns von Chur aus über die Autobahn nach Thusis und von dort durch Savognin in Richtung Pass dal Güglia, oder auch besser bekannt als Julierpass. Bisher war die Fahrt eher noch etwas unspektakulär, aber nun wird es langsam hell und die leicht bepuderten Bergspitzen werden von der Morgensonne angeleuchtet. Der perfekte Zeitpunkt, um auf 2’284 Meter eine kurze Pause einzulegen und diese eindrückliche Stimmung auf uns wirken zu lassen.

 

Der restliche Weg nach Silvaplana führt bergab und nach gut 30 Minuten erreichen wir das idyllische Dörfchen am Fusse des Julierpasses. Nach einem währschaften Frühstück starten wir schliesslich unsere Tour mit vollgeladenen Akkus und herbstlichem Wind im Nacken.

 

 

 

Der Weg schlängelt sich am Silvaplanersee entlang, an Sils Maria vorbei und durch das Fextal. Die Sonne ist endlich auch im Tal angekommen und wir nutzen die Gelegenheit für eine erste Pause an der wärmenden Herbstsonne mit herrlicher Sicht auf den Fexer Gletscher (Vadret da Fex).

 

Für die nächste Etappe fahren wir zuerst wieder etwas zurück, bevor wir, an Isola vorbei in Richtung Maloja, die erste Steigung in Angriff nehmen. Unterwegs bestaunen wir die Farbenpracht der Natur und können uns kaum sattsehen. Hin und wieder müssen wir einen Fotostopp einlegen, denn das Panorama vor uns ist einfach fantastisch.

 

Anschliessend erreichen wir über einen Trail den Bergsee Lägh da Cavloc. Dort angekommen gönnen wir uns ein verspätetes Zmittag im Bergrestaurant Cavloccio. Auf der Terasse des Restaurants geniessen wir die herzhafte Bündner Küche und lassen unsere Seelen baumeln.

 

Gestärkt nehmen wir schliesslich den Weg zurück nach Silvaplana in Angriff. Während der Rückfahrt beobachten wir immer wieder Kitsurfer auf dem See, wie sie mit Leichtigkeit über das Wasser fegen. Nach einer Weile erreichen wir unseren Ausgangspunkt Silvaplana. Die Akkus unserer Bikes sind fast komplett aufgebraucht und wir lassen den wunderschönen Tag bei Kaffee und Kuchen ausklingen. Dann ist es leider auch schon wieder Zeit aufzubrechen und wir machen uns auf in Richtung Chur.

 

 

 

Daniel ist zwar von Chur aus gestartet, aber auch von Zürich aus erreichst du das Engadin in gut zweieinhalb Autostunden. Neben dem direkten Weg via Chur gibt es noch zwei weitere Möglichkeiten ins Engadin zu reisen; über den Albula-Pass (nur im Sommer geöffnet) oder per Autoverlad über Klosters – Sagliains. Das Auto wird dabei auf Schienen verladen, du kannst jedoch während der ganzen Fahrt bequem im Auto bleiben.

 

Hat es dich gepackt und du möchtest wie Daniel die goldene Jahreszeit im Engadin erleben? Hier findest du seine Bike-Route und wir haben dir eine Auswahl an Autos zusammengestellt, die sich für einen Herbstausflug besonders gut eignen.

 

Mit dem Renault Koleos von Matthias aus Zürich kommst du dank seinem 4×4 Allradantrieb auch bei Morgenfrost sicher ans Ziel. Auf Anfrage montiert dir Martin aus Zürich einen Kupplungsträger an seinen Skoda Octavia mit Platz für bis zu drei Velos. Damit auch deine Familie oder Freunde Platz finden, bietet dir der Seat Alhambra von Irina aus Zürich genügend Platz. Auf Anfrage können auch Kindersitze dazu gemietet werden.

 

Hier gratis registrieren, CHF 30.– Welcome Gutschein erhalten und danach jederzeit per App Autos suchen, buchen und losfahren wo’s dich grad hinzieht… 

 

Verfasst von Nadine | 27. Oktober 2017 |  


Verwandte Beiträge

sharoo Escapes – Endsommer auf dem Pilatus

Deine 5 Vorteile als sharoo Mieter

sharoo Escapes – Die schönsten Orte, um dem grauen Nebel zu entfliehen