Mobilität auf sechs Rädern

 

 

Die grossen Mobilitätsfragen der Zukunft sind nicht nur mit dem Auto, dem ÖV oder mit dem Velo zu beantworten. Es ist kein Entweder-oder. Stattdessen muss Mobilität diversifizierter und multimodaler werden.

 

Zwei innovative Mobilitätsmodelle, die sich in Zürich heute bereits optimal ergänzen, sind sharoo und smide. Im Gespräch mit Susanne von smide erfahrt ihr, was hinter smide steckt, wie einfach ihr es selber nutzen und intelligent mit sharoo verbinden könnt.

 

  

Hoi Susanne.

 

Das Wichtigste gleich zuerst: Was ist smide in wenigen Worten?

smide ist das erste stationslose E-Bike Sharing der Welt. Mit unseren Stromer ST2 E-Bikes kommt man in Zürich schnell und flexibel von A nach B. Mieten kann man die Bikes, wie die Autos bei sharoo, bequem per App.

 

Wie ist smide entstanden?

smide ist ein Innovationsprojekt der Mobiliar. Mit internen Start-Ups testet die Mobiliar neue Geschäftsfelder jenseits des klassischen Versicherungsgeschäfts. Auf der Suche nach nützlichen Dienstleitungen für mobile Kunden sind wir bei der «ersten und letzten Meile» gelandet. Also Wegstücke, die nicht oder nur unzureichend am ÖV angebunden sind.

 

Nach Pilotphasen in Bern und Zürich haben wir aufgrund der grossen Nachfrage entschieden, smide ab Frühling 2017 als kommerziellen Service in Zürich anzubieten.

 

 

Wieso braucht es in der Velohochburg Zürich ein E-Bike Sharing?

In einer hügeligen Stadt wie Zürich bietet ein E-Bike im Vergleich zu einem normalen Velo viele Vorteile. Mit dem E-Bike bin ich fast doppelt so schnell unterwegs und komme auch bei hohen Temperaturen ohne unnötigen Schweiss am Ziel an.

 

Zudem ist die Anschaffung eines eigenen E-Bikes ist mit einer grösseren Investition verbunden. Warum also selber besitzen, wenn ich es stattdessen genau dann nutzen kann, wenn ich es wirklich brauche?

 

Wird es smide künftig auch in anderen Städten geben?

Unbedingt! Wir arbeiten mit Hochdruck daran… (lacht).

 

Wie kann ich mir die Miete bei smide vorstellen?

Ganz einfach: Du kannst ein E-Bike dann ausleihen, wenn du es brauchst und dort zurückgeben, wo du dein Ziel erreicht hast.

 

Konkret heisst das: App herunterladen, registrieren und Guthaben via Kreditkarte aufladen. Dann ein E-Bike in deiner Nähe orten, buchen und aufschliessen. Nach Ankunft am Ziel das Bike an einem öffentlich zugänglichen Parkplatz abstellen und die Buchung beenden. Alles mit derselben App. Einzige Beschränkung dabei ist der Geofence.

 

 

Wie sieht ein typischer smide Nutzer aus?

Wir bieten grundsätzlich ein Transportmittel für all diejenigen, die schnell und unkompliziert in der Stadt unterwegs sein wollen.

 

Oft wird smide von Berufstätigen für den Arbeitsweg eingesetzt. Mit unseren E-Bikes kann man das Ziel ohne grosse körperliche Anstrengung erreichen und erholt beim Termin eintreffen. Aber auch in der Freizeit oder für den Ausgang wird smide gemäss einer Umfrage oft verwendet.

 

Benutzt du smide selber, und wenn ja, für welche Zwecke?

Ich wohne und arbeite im Kanton Bern, habe beruflich bedingt aber mehrmals pro Woche Termine an verschiedenen Standorten in Zürich. Smide bringt mich dann schnell ans Ziel. Und die Fahrt an der frischen Luft macht gute Laune.

 

Wo siehst du Parallelen zwischen smide & sharoo?

Beide Services sind aus einem zentralen Kundenbedürfnis heraus entstanden. Wir beide bewegen uns im Bereich der Sharing Economy und bieten eine urbane Mobilitätslösung, die einfach per App gebucht werden kann. Und das ohne bindende Mitgliedschaftsgebühren.

 

Die kombinierte Nutzung von smide & sharoo ermöglicht aus meiner Sicht Mobilität auf Knopfdruck mit maximaler Flexibilität.

 

 

Wann würdest du smide sharoo Usern ans Herz legen?

Generell immer, wenn ein Ziel in der Stadt ohne Umwege erreicht werden soll. Aber natürlich vor allem auch, wenn das gewünschte sharoo Auto mal nicht jenes des Nachbarn ist, sondern in einem anderen Kreis liegt. Die Anreise zum Auto wird in diesem Fall mit smide maximal bequem.

 

Und nun in die andere Richtung: Wann würdest du sharoo smide Usern ans Herz legen?

Es gibt einfach Momente, in denen ein Auto unerlässlich ist. Wenn ich zum Beispiel etwas transportieren oder eine längere Strecke zurücklegen möchte. Wenn also der Einkauf mal etwas grösser ausfällt und im smide Körbli kein Platz mehr hat, kann man sich bequem ein sharoo Auto mieten.

 

Und zum Schluss: Hast du noch irgendein lustiges „smide Fact“ mit dem du schliessen möchtest?

Immer wieder witzig finde ich, wenn ich auf der Strasse anderen „smidern“ begegne. Man grüsst sich und fühlt sich irgendwie miteinander verbunden.

 

 

Jetzt selber ausprobieren!

Damit ihr selber ausprobieren könnt, wie gut sich smide & sharoo ergänzen, profitiert ihr als sharoo Nutzer bis Mitte September von 10 smide Freiminuten. Einfach den Gutscheincode „smidesharoo08nb“ in der smide App eingeben und losfahren. Der Code ist gültig bis am 15.09.2017.

 

Bist du noch kein sharoo Nutzer?

Hier gratis registrieren, CHF 30.– Welcome Gutschein erhalten und danach jederzeit per sharoo App Autos suchen, buchen und losfahren! 

 

 

Verfasst von Nadine | 21. August 2017 |  


Verwandte Beiträge

Die sharoo Miete: So funktioniert’s

sharoo Escapes – Ausflugsziele in und rund um Zürich

Mobilitätstrends – Mehr Freiheit, weniger Abhängigkeit