Lernfahrer aufgepasst – bei sharoo mietest du dein eigenes Fahrschulauto

 

Bei sharoo findest du immer das passende Auto. Sogar dann, wenn du den Führerschein noch nicht in der Tasche hast. Denn bei uns kannst du exklusiv Fahrschulautos mieten. Wir haben sharoo Vermieter und Fahrlehrer Roland Bösch getroffen. Er hat uns erzählt, wie es dazu kam, dass er seine Autos auf sharoo vermietet, ab wann man ein guter Autofahrer ist und wieso er selber gerne Auto fährt.

 
 

Name: Roland Bösch
Alter: 51 Jahre
Wohnort: Zofingen
Beruf(ung): Fahrlehrer, verheiratet, Vater von zwei Kindern (16- und 18-jährig)

 
 

Hoi Roland. Wie bist du auf die Idee gekommen deine Fahrschulautos auf sharoo zu vermieten?
Schon vor Jahren hatte ich die Idee einer Lernfahrzeugvermietung. Jedoch war der Aufwand mit Fahrzeug- und Schlüsselübergabe zu gross. Als ich dann von sharoo und der schlüsselfreien Übergabe erfuhr, war ich begeistert und wollte es unbedingt ausprobieren.

 

 

Wann empfiehlst du einem Fahrschüler eines deiner Auto über sharoo zu buchen?
Grundsätzlich empfehle ich meinen Fahrschülern von Anfang an ein Lernfahrzeug zu mieten, um Vertrautheit mit dem Fahrzeug für die Verkehrsteilnahme aufzubauen.
 
Primär sollen die Inhalte geübt werden, die in der Fahrschule bereits erlernt wurden. Dabei ist der Lernende der «Hüter des Wissens» und die Begleitperson ermöglicht das Üben.

 

Wer mietet deine Autos?
Im Moment biete ich fünf Lernfahrzeuge über sharoo an, welche an unterschiedlichen Orten im Raum Zofingen platziert sind. Eines davon ist ein Fahrzeug mit Automatikgetriebe. Die Lernfahrzeuge werden vor allem von meinen sowie von anderen Fahrschülern gemietet.

 

Welche Gründe haben die Fahrschüler ein Lernfahrzeug zu mieten?
Die Gründe dafür sind vielfältig. Entweder haben sie kein eigenes Auto, das Auto der Eltern war zu teuer oder ihnen stehen nur Autos mit Automatikgetriebe zur Verfügung. Dann gibt es die Seite der Begleitperson. Sie hat die Möglichkeit einzugreifen und zu unterstützen. Das sorgt bei Lernfahrer und Begleitperson für Sicherheit.

 

Ich habe auch schon die Erfahrung gemacht, dass sich die Leute nicht trauen, ein Fahrzeug zu mieten, da es für sie ein fremdes Auto ist. Meine Fahrzeuge sind optimal versichert mit einem Selbstbehalt von CHF 500.– / Haftpflicht CHF 0.– und einer zusätzlichen Rechtsschutzversicherung. Zudem ist es viel sicherer mit einem Fahrschulauto privat zu üben, als mit dem eigenen Fahrzeug, da man sonst nur die Eingriffsmöglichkeit per Handbremse hat.

 

Wie genau unterscheidet sich ein Fahrschulauto von einem normalen Auto?
Die Fahrzeuge sind ganz normale Serienfahrzeuge, die mit Doppelpedalen und zusätzlichen Rückspiegeln ausgestattet sind.

 

Wie oft greifst du bei deinen Fahrschülern ein?
Mein oberstes Gebot ist es, denn Fahrschülern den Stress wegzunehmen. Deshalb unterstütze ich sie bei schwierigen Situationen. Grundsätzlich greife ich jedoch nicht sofort ein.

 

 

Was rätst du deinen Fahrschülern vor der Prüfung?
Die Fahrschüler werden sehr gut vorbereitet und professionell ausgebildet. Daher ist es wichtig, dass sie am Fahrstil nichts mehr ändern und so fahren wie sie es bei mir gelernt haben.

 

Bist du als Fahrlehrer auch nervös, wenn deine Schüler an die Prüfung gehen?
Nach so vielen Jahren als Fahrlehrer habe ich gelernt gelassen zu sein. Ich weiss ja, dass sie es können, sonst hätte ich sie nicht zur Prüfung angemeldet. (lacht)

 

Was ist das besondere an deinem Beruf als Fahrlehrer?
Der Beruf ist sehr interessant und abwechslungsreich. Ich habe täglich mit unterschiedlichen Menschen zu tun, die mit mir den Weg bis zur Fahrprüfung gehen. Zudem hat man eine sehr hohe Verantwortung für die Fahrschüler und gegenüber den übrigen Verkehrsteilnehmern.

 

Wieso bist du Fahrlehrer geworden? Fährst du so gerne Auto?
Ich war schon immer an Auto interessiert und habe eine Lehre im Autogewerbe gemacht. Da ich gerne mit jungen Leuten arbeite und Wissen vermitteln wollte, hat mich dieser Beruf schon seit längerem interessiert. Als Fahrlehrer kann ich etwas zur Verkehrssicherheit beitragen.

 

 

Umweltbewusstes Fahren – ein Thema bei dir?
Ein sehr grosses Thema sogar. Ich vermittle einen vorausschauenden, defensiven, umweltschonenden Fahrstil. Dieser senkt nicht nur den CO2-Ausstoss, sondern reduziert auch die Treibhausgasemission und den Benzinverbrauch.

 

Wie wird man ein guter Autofahrer?
Nach sieben Jahren oder ca. 100’000 km ist ein Fahrer ein routinierter, sicherer Fahrzeuglenker. Erst nach dieser Zeit und mit genügend Weiterbildung, hat der Fahrer die nötige Erfahrung, um auch in komplexen, schwierigen Situationen die Kontrolle zu behalten.

 

In punkto Stress spielt dies eine entscheidende Rolle. Die Psychologie spricht vom ‚Locus of Control‘, also von der Überzeugung, die Situation im Griff zu haben. Grundsätzlich haben wir in der Schweiz sehr gut ausgebildete Fahrzeuglenker.

 

Stimmt das Gerücht, dass Ende Monat mehr Fahrschüler durch die Prüfung rasseln?
Diese Frage kann ich ganz klar mit einem NEIN beantworten. Es wird nicht auf den Tag oder Monat geschaut.

 

Willst du eine Übungsfahrt mit einem Fahrschulauto machen?
Ein Fahrschulauto von Roland mietest du ab CHF 10.– pro Stunde.

 

Registriere dich auf sharoo.com und wir schenken dir einen Gutschein im Wert von CHF 10.– für deine erste Fahrt. Viel Spass also beim Üben und gutes Gelingen.

Verfasst von Nadine | 10. April 2018 |  


Verwandte Beiträge

Die sharoo Miete: So funktioniert’s

„Dank sharoo kann ich mir den Tesla leisten!“

Mein Auto teilen? Niemals!? 10 Vorurteile im Faktencheck