Raus aufs Land – Wildessen rund um Zürich

 

Nur allzu gerne verbringe ich aktuell meine Zeit vor der Haustüre und erlebe den beeindruckenden Veränderungsprozess hautnah. Bunte Blätter werden vom Wind erfasst und mit tosender Geschwindigkeit umher gewirbelt. Die Sonne strahlt in goldenen Schattierungen und rückt das prächtige Farbspektakel ins richtige Licht. Dank der klaren Luft ist die Weitsicht am besten, Wiesen sind am Morgen mit glitzerndem Tau bedeckt, Nebelschwaden harren über den Gewässern aus, die Sonne sorgt für angenehme Temperaturen und sogar stille Tierbeobachtungen sind in den bunten Wäldern wieder möglich. Ja, in der Schweiz dürfen wir uns ab Oktober immer wieder an diesem herrlichen Naturspektakel erfreuen und deswegen heisst es in diesen wenigen Monaten trotz sinkenden Temperaturen: beweg dich und raus in die Natur! Schliesslich ist Herbstzeit auch Ausflugszeit.

 

Bewegung macht aber natürlich auch hungrig, umso erfreulicher ist die Erntezeit anfangs Herbst derart aussergewöhnlich. Das saisonale Angebot dieser Jahreszeit ist besonders vielfältig und gross: Es reicht von Kürbis, Rotkohl, Feldsalat, Mangold, Wirsing, Pflaumen, Zwetschgen, Äpfel, Kastanien bis zu Birnen oder Quitten. Daraus lassen sich natürlich wunderbare Menüs kreieren und da ist es nicht weiter verwunderlich, dass wir im Herbst, gerne in geselliger Runde, all diese Köstlichkeiten verspeisen.

 

Ein einzigartiges Erlebnis ist es, die herbstliche Spezialität «Wild» auf dem Land zu geniessen. Charmante Bedienung, tolle Aussichten und ein ländliches Ambiente. Da lohnt es sich, auch eine etwas längere Fahrt mit dem Auto in Angriff zu nehmen.

 

Hier folgen meine drei Restauranttipps, wo eine gesellige Runde besonders gemütlich ist:

 

1/ Gasthaus zum Gupf

In der Ostschweiz im Gasthaus zum Gupf findet man sich an einem ganz speziellen Ort wieder. Die Appenzeller Berge und das gelebte Brauchtum erlebt man hier nicht nur ausserhalb der Gaststube, sondern auch kulinarisch. In der Herbstzeit ist der Rehpfeffer besonders zu empfehlen. Eine genügend frühe Anreise lohnt sich – hier möchte man definitiv länger verweilen.

 

Gasthaus zum Gupf | 9038 Rehetobel | Geöffnet von Mi-So

 

 

2/ Restaurant Langenberg

Wer nach Wildspezialitäten sucht, ist im Wildnispark in Langnau an der richtigen Adresse. Tagsüber können die Rothirsche beobachtet und begutachtet werden, abends wird das Erlebnis kulinarisch verlängert. Denn im Restaurant Langenberg gibt es im Ofen- oder Jägerstübli eine feine Auswahl an Wildspezialitäten. Prädikat empfehlenswert!

 

Restaurant Langenberg | Wildparkstrasse 21 | 8135 Langnau | Geöffnet von Di-So

 

 

3/ Restaurant Adlisberg

Manchmal liegt das Gute doch so nah: Die Wald- und Wiesenbeiz auf dem Adlisberg zeichnet sich besonders durch ihre charmante Atmosphäre und den kleinen Finessen aus. Nebst den typischen Zürcher Spezialitäten kann man im Restaurant Adlisberg auch ein Buurezmorge oder die Metzgete geniessen.

 

Restaurant Adlisberg | Adlisbergstrasse 75 | 8044 Zürich | Geöffnet von Mo-So

 

 

 

Lange dauert die Wildsaison leider nicht mehr an, bald schon folgt daraufhin die klassische Metzgete. Der nächsten Genussrunde im Spätherbst steht also nichts im Weg.

 

Das passende Auto für deinen Herbstausflug findest du schnell & bequem auf sharoo.com

Gratis registrieren, CHF 30.– Welcome Gutschein erhalten und danach jederzeit per App Autos suchen, buchen und losfahren…

 

 

 

Bildquellen
Bild #1: Copyright by Gasthaus zum Gupf | Bild #2: Copyright by Restaurant Langenberg | Bild #3: Copyright by Restaurant Adlisberg

 

Verfasst von Dito - Fab | 28. Oktober 2016 |  


Verwandte Beiträge

Unterwegs in Zürich – 7 Tipps für einen Samstag in der Stadt

Mein Tesla ist dein Tesla

Die sharoo Miete: So funktioniert’s