Hungrig in Bern – Die besten Berner Burger

 

Es gibt weit mehr als nur das goldene M und den grossen König unter den Burgermachern. Dies beweisen drei unterschiedliche Lokale mit frischen und saftigen Hamburgern: good food fast!

 

Die Suche nach dem besten Burger, ist so in etwa, wie die Suche nach dem Heiligen Gral. Da kostet man sich durch die verschiedensten Fastfood-Lokalitäten durch, bis man doch zum Fazit gelangt: schmeckt alles irgendwie gleich. Das Fleisch kann man nicht eindeutig als Fleisch identifizieren, das Brötchen ist nach wenigen Minuten total platt und die Saucen ein matschiger Einheitsbrei. Mässig zufriedenstellend also. Da bleibt man doch lieber zu Hause, anstelle des schnellen Drive-Ins, und bereitet sich das Hacktätschli und Brötchen selbst zu. Dies ist allerdings mit einigem Aufwand verbunden und hat so gar nichts mit Fast Food zu tun.

 

Es muss doch auch anders gehen, so dachte ich mir, und begab mich daher auf die Suche nach den besten Burger der Hauptstadt!

 

Restaurant Alpenblick

Letztens meinte ein Bekannter, dass es im Breitsch den besten Burger der Stadt gibt. Und zwar im Hotel und Restaurant Alpenblick. Man müsse allerdings etwas Zeit mitbringen, da die Zubereitung 25 Minuten dauert. Nichts mit schnellem Mittagessen also, daher verschoben wir unseren Besuch auf den Abend. An diesem Tag mit dem Auto unterwegs, so gelangten wir von der Autobahnausfahrt Wankdorf in 5 Minuten zur Papiermühlestrasse und von dort zur Kasernenstrasse in das gemächliche Quartier.

 

Das Restaurant bezeichnet sich selbst als Gaststube traditioneller und moderner Schweizer Küche und lädt durch das gemütliche Interieur zum Verweilen ein. Mit dem Slogan «FastSlow Food in Bern» nimmt das Alpenblick Abstand zum 0815-Fast-Food-Burger und setzt auf feinste Schweizer Zutaten. Und tatsächlich, der hausgemachte Rindfleischburger schmeckt wie bei Müttern. Ein saftiges Hacktätschli, umgarnt von Speck, Spiegelei, Tomaten und Essiggurken sowie die etwas dicker geschnittenen Pommes Frites sind ein wahrer Genuss. Sogar die Barbecue-Sauce weist genau den richtigen rauchigen Geschmack auf, ohne auf die Nerven zu gehen.

 

Allerdings ist dieser Schweizer Genuss kein alltäglicher. Der Burger ist ziemlich mächtig und der Fleisch-Goût ist auch dermassen intensiv, dass ich nicht gleich jede Woche wiederkehren könnte. Aber für den besonderen Augenblick werde ich das Restaurant Alpenblick sicherlich erneut aufsuchen.

 

Restaurant Alpenblick | Kasernenstrasse 29  | 3013 Bern  | Montag bis Freitag, 11:30 bis 13:30 und 17:30 bis 21:30 Uhr | Parkplatzmöglichkeiten: Blaue Zone oder die Tiefgarage des Hotels (auf Anfrage)

 

The BEEF Burger

Das Steakhouse The BEEF in der Berner Altstadt ist weitaus kein Unbekannter. Ob Swiss Dry Aged Beef, Canadian Heritage Angus oder Irish Black Angus – das The BEEF kennt sich mit Fleisch bestens aus. Kein Wunder wurde dementsprechend expandiert und der Take-away Standort «The BEEF Burger» mitten in der Stadt an bester Lage eröffnet. Auch hier wird auf Qualität und regionale Herkunft der Zutaten geachtet.

 

Das Konzept ist einfach erklärt: Stelle dir deinen Burger zusammen, heisst wähle dein Brot, deine Saucen, deine Extras und deine Beilagen. Ich entscheide mich für den Ladies Burger mit Cheddarkäse, 100g Rindfleisch in einem Classic Brioche Bun sowie Cole Slaw, Tomaten, Gewürzgurken und Röstzwiebeln. Mein Saucenmix besteht aus Ketchup, Honey-Dijon-Mustard und Guacamole. Klassisch mit einem Twist sozusagen. Richtig lecker, schön saftig und die Grösse genau richtig als Mittagsportion. Die Pommes Frites haben eine leckere Gewürzmischung, sind für meinen Geschmack aber etwas gar salzig. Für den Preis von Total CHF 15.– absolut empfehlenswert!

 

Übrigens: Im August ist bereits die Eröffnung des Zweitablegers in der Welle7 direkt beim Bahnhof Bern geplant.

 

 

The BEEF Burger | Marktgasse 44 | 3011 Bern | Montag bis Mittwoch, 10:30 bis 21.00 Uhr sowie Donnerstag bis Samstag, 10:30 bis 22:30 Uhr | Parkplatzmöglichkeit: Parkhaus Metro oder Casino

 

Kung Fu Burger

Seit 2013 ist Kung Fu Burger die wohl bekannteste Anlaufstelle in Bern für Burger, die nicht nur Fleischliebhabern vorbehalten ist. Denn hier kommen auch Vegis und Veganer nicht zu kurz. Ich kenne das Restaurant selbst noch aus Kindertagen. Vom ehemaligen China-Restaurant «Peking» ist allerdings nur das Interieur geblieben. Speziell ist also nicht nur der Mix asiatischer Inneneinrichtung kombiniert mit amerikanischer Esskultur, sondern auch das vielfältige Angebot. Alle paar Monate wird das Angebot der Spezialburger neu aufgetischt und überrascht mit den aussergewöhnlichsten Kombinationen. Leider ist die Qualität der Burger nicht konstant gleich gut, für mich persönlich gleicht ein Besuch im Kung Fu einem Roulettespiel. Manchmal gelingt die volle Punktezahl, an anderen Tagen gehe ich etwas uninspiriert nach Hause.

 

Doch dieses Mal sollte ich nicht enttäuscht werden! Ich entschied mich für den «The Luma Jam», einem Schweizer Rindfleisch der Spitzenklasse. Denn unter dem Luma versteht sich «ein Verfahren, bei dem das Fleisch unter Einsatz eines natürlichen Edelschimmelpilzes bis zu 56 Tagen am Knochen reift. Die Edelstücke entwickeln dabei ein unverkennbares Aroma, welches zu einem einzigartigen Geschmackserlebnis führt.» Dazu feinster Appenberger Käse, hausgemachte Baconmarmelade, Essiggurke und ein fluffiges Classic Bun.

 

Einfach nur köstlich und für mich persönlich hat dieser Spezialburger im Test deutlich den ersten Platz verdient!

 

Kung Fu Burger | Speichergasse 27 | 3011 Bern | Parkmöglichkeit: Parkhaus MetroParkmöglichkeit: Parkhaus Metro

Montag bis Freitag, 11:30 bis 14:00 Uhr
Montag bis Mittwoch, 18:00 bis 23:30 Uhr
Donnerstag und Freitag, 18:00 bis 00:30 Uhr
Samstag, 11:30 bis 00:30 Uhr

 

Verfasst von Dito - Eve | 26. Mai 2016 |  


Verwandte Beiträge

Hungrig in Bern – Ein kulinarischer Reisebericht

sharoo Roadtrips – Fürs Wochenende ins Elsass

Markt in Bern – Die besten 5 auf dem Bärner Märit