Unterwegs in Bern – Die schönsten ÖV-Strecken

 

Es muss nicht immer der Glacier Express sein, auch im Tram und Bus durch Bern entdeckst du herrliche Aussichten. Schnapp dir einen Fensterplatz auf der richtigen Linie und Bernmobil chauffiert dich «gäbig» durch das schöne Bern.

 

Richte deinen Blick für einmal während der Fahrt nicht auf das Handydisplay, sondern geniesse die Aussicht. Auch für Einheimische lohnt sich der Blick aus dem Fenster. Dein Handy brauchst du höchstens für Schnappschüsse.

Linie 12: Bahnhof Bern in Richtung Zentrum Paul Klee

Such dir einen Platz auf der rechten Seite. Zuerst fährst du mitten durch die Innen- und Altstadt, welche zum UNESCO-Welterbe gehört, vorbei am bekannten Zytglogge. Der Zytglogge-Turm wurde erst kürzlich vom Reiseblog wowtravel zur zweitschönsten Uhr der Welt gekürt. Guck sie dir also ruhig mal wieder etwas genauer an.

 

Von der Nydeggbrücke aus kannst du mit etwas Glück kontrollieren, ob die Bären schon aus dem Winterschlaf erwacht sind. Weiter geht’s über eine der schönsten Strassen der Welt, gemäss «New York Times»: Den Muristalden. Besonders schön ist nicht die Strasse an sich, sondern der Ausblick.

 

Ein weiteres Highlight wartet kurz vor der Endstation beim Zentrum Paul Klee. Bei gutem Wetter kommst du in den Genuss eines fantastischen Alpenpanoramas.

 

Tipp für einen Zwischenstopp: Bei der Station Tavelweg aussteigen und in der Brasserie Obstberg einkehren.

 

Linie 28: Eigerplatz in Richtung Wankdorf Bahnhof

Auf keiner anderen Linie siehst du das Bundeshaus so schön, wie im 28er-Bus auf der Monbijoubrücke. Ich selber kann mich kaum daran sattsehen. Falls du aber mal genug davon hast: Such den goldenen Elefanten. Ja, du hast richtig gelesen. Auf dem Naturhistorischen Museum trohnt nämlich ein lebensgrosser Elefant.

 

Nun geht die Fahrt entlang von schönen Konsulats- und Botschaftsgebäuden, auf die sich ein Blick auf jeden Fall auch lohnt. Idealerweise wechselst du jetzt die Seite und setzt dich rechts hin. In Ostermundigen, zwischen den Stationen Dunkerstrasse und Dennigkofengässli, eröffnet sich dir eine wunderschöne Weitsicht ins Grüne.

 

Fährst du die Strecke übrigens andersrum, dann erblickst du hier das Ortsschild «Bern», was bei Einheimischen das Herz auch höher schlagen lässt. ;-)

 

Tipp für einen Zwischenstopp: Bei der Station Thunplatz aussteigen und im Vatter Royal einkehren.

 

 

Linie 19: Bahnhof Bern in Richtung Blinzern

Der Blick aus dem Gurtenbähnli ist einzigartig und wahrscheinlich DIE Aussicht in Bern. Wenn du aber nicht den ganzen Weg auf den Hausberg gehen willst, schnapp dir einfach die Linie 19 und fahre hoch in die «härzige» Gurten-Gartenstadt. Von den drei letzten Haltestellen aus hast du einen wunderschönen Blick auf die Stadt und in die Ferne.

 

Über Berns Brücken mit Linie 6, 7, 8, 9, 10 oder 20

Die prächtigen Aussichten von Berns Brücken sind kein Geheimnis. Mit den Linien 6, 7 und 8 überquerst du die Kirchenfeldbrücke und siehst von dort aus runter auf die Matte und rüber auf die Altstadt. Die Linien 9 und 10 tuckern mit dir über die Kornhausbrücke und bieten dir bei schönem Wetter ein atemberaubendes Alpenpanorama. Der Klassiker erwartet dich auf der Linie 20: Die Lorrainebrücke. Besonders die Morgenstimmung ist aus dieser Perspektive fantastisch.

 

Linie 30: Bahnhof Bern in Richtung Bahnhof Bern

Bei diesem Rundkurs könntest du einfach einsteigen und dich überraschen lassen, wohin die Fahrt geht. Aber ich verrate es dir: Ein kleiner Bus chauffiert dich abends durch das Mattequartier. Besonders in der Weihnachtszeit ein kleines Träumchen, mit all den Lichtern und etwas Glück auch weisser Schneepracht.

 

Besonders mag ich den Ausblick, wenn man die Matte wieder verlässt: Rüber aufs Schwellenmätteli, rauf auf die Kirchenfeldbrücke und seitlich hoch zum Bundeshaus.

 

Tipp für einen Zwischenstopp: Bei der Station Mühlenplatz aussteigen und bei Suresh «Curry Män vo Bärn» einkehren.

 

Auch wenn du auf anderen Linien unterwegs bist, lass den Blick öfters mal schweifen.

Selbst auf einer alltäglichen Bus- oder Tramfahrt durch Bern. Es gibt so viele schöne Ecken zu entdecken.

Viel mehr, als die vier von deinem Handy.

 

Verfasst von Bärner Meitschi - Jrene | 21. März 2016 |  


Verwandte Beiträge

Der wohl schönste Grund, ein Auto zu mieten.

Drinks in Bern – Die 5 besten Cocktailbars

Hungrig in Bern – Ein kulinarischer Reisebericht